Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    Die Hälfte der Weltproduktion von Palmöl kommt aus Malaysia. Das Öl ist ein begehrter Grundstoff für die Lebensmittel- und Chemieindustrie. Auf knapp acht Prozent der Fläche des Landes wachsen und gedeihen die Palmen, deren pflaumengroße Früchte alle zwei Monate geerntet werden. Sie reifen in Dolden heran, aus denen sie für die weitere Produktion des Öls herausgelöst werden. Schon dabei fällt ein Haufen Abfall an. Hinzu kommen Palmblätter oder Teile von Stämmen. Diese Reststoffe sind zu schade, um sie einfach zu verbrennen oder wegzuwerfen. Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung (Wilhelm-Klauditz-Institut WKI) haben gemeinsam mit dem malaysischen Verband Palm Oil Board untersucht, wie sich die enormen Mengen faserhaltiger Reste nutzen lassen. Das Ergebnis: Diese Faserstoffe eignen sich gut, um Platten für die Bau- und Möbelindustrie herzustellen. Die Forscher analysierten die Ausgangsmaterialien im Braunschweiger Technikum. »Erste orientierende Versuche zeigten, dass die verschiedenen Reststoffe besonders gut zu mitteldichten Faserplatten verarbeitet werden können«, berichtet der Projektleiter Volker Thole vom WKI. »Anschließend optimierten wir die verfahrenstechnischen Schritte für den Aufschluss der Fasern und deren Verarbeitung zu Plattenwerkstoffen. Die vorzerkleinerten Dolden und Palmabfälle werden in einem thermomechanischen Prozess zerfasert. Wasserdampf erwärmt die Fasern und der dann weiche Rohstoff wird in einem Refiner aufgemahlen. Zuletzt wird das Material beleimt und heiß gepresst. Dadurch entsteht die gewünschte Dichte der Platten und deren endgültige Form.« Im Frühjahr startet der Aufbau einer Pilotanlage in Malaysia. Das WKI fungiert als Technologie-Transferstelle: Die Braunschweiger liefern Know-how, unterstützen die Inbetriebnahme und bilden die zukünftigen Mitarbeiter aus. Auch deutsche Mittelständler profitieren von der internationalen Kooperation: Etwa 70 Prozent der Gesamtinvestitionen von rund acht Millionen Mark entfallen auf Importe aus Europa, überwiegend aus Deutschland. »Alternative Rohstoffe wie die Abfälle von Palmen bieten für Malaysia und andere Länder die große Chance, ihre primären Regenwälder zu schonen«, bewertet Thole das Projekt. Aus Palmenmüll entstehen schließlich Rückwände für Wohnzimmerschränke, Türen für Küchenmöbel und Laminatfußböden.



     
      URL: http://www.fraunhofer.de
    13.03.2001
    11 : 46


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen