Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

    Tag des Baumes

     

    Zum Tag des Baumes steht heute die Esche im Blickfeld Erhaltung intakter Auenwälder fördert die Eschen In diesem Jahr steht die Gemeine Esche oder einfach nur Esche (Fraxinus excelsior L.) im Blickpunkt. Das deutsche Kuratorium "Baum des Jahres", dem fast alle Natur-schutzverbände und eine Reihe unabhängiger Persönlichkeiten angehören, hat sie für 2001 ausgewählt. Die besondere Bedeutung der Esche für den Naturschutz liegt in ihrer weiten Verbreitung und dem Bestandsaufbau von artenreichen Auen-und Schluchtwäldern sowie von krautreichen Edellaubholz-Mischwäldern sowohl auf tiefgründigen wie auf Hangschuttstandorten. Mit ihrer lichtdurchlässigen Baumkrone und der leicht zersetzlichen Laubstreu fördert sie in Waldbeständen das Bodenleben und damit das Wachstum insgesamt. Unter ihrem Schirm gedeihen viele anspruchsvolle Waldbodenpflanzen wie Aronstab, Bingelkraut, Schlüsselblume, Gelbes Buschwindröschen und Lerchensporn. Durch Erhaltung und Wiederherstellung noch überfluteter intakter Auenwälder sowie sonstiger artenreicher Laubmischwälder, kleinflächiger ! Schluchtwälder und Hangschuttwälder kann die Esche in ihrem Fortbestand langfristig wirkungsvoll gefördert werden. "Nicht zu vergessen ist die Bedeutung der Esche für eine Reihe von Tierarten wie spezielle Falter, Borkenkäfer, Bast- oder Rüsselkäfer," sagte Prof. Dr. Hartmut Vogtmann zur Wahl. Erstmals wurde übrigens der Tag des Baumes am 25. April 1951 von der UNO proklamiert. Hintergrundinformationen zur Esche: Die Esche zählt zu den besonders hochwüchsigen einheimischen Laubbäumen. Sie kann bis zu 40m hoch werden und ein Alter von 200 bis 300 Jahren erreichen. Sie bevorzugt gut durchlüftete, basenreiche Böden, die tiefgründig und gut wasserversorgt sein sollen, wächst andererseits aber auch auf trockenen und warmen Kalksteinböden. Ihre in großer Zahl produzierten Früchte sind Flügelnüsse, die vom Wind bis über 100m weit vom Mutterbaum weggetragen werden können. Durch ihre enorme Verjüngungsfreudigkeit und Schnellwüchsigkeit in jungen Jahren kann sie sich gegenüber Konkurrenten gut durchsetzen. Obwohl weit verbreitet, ist die Esche vielen kein Begriff. Sie ist zwar in vielen Laubwäldern beigemischt, bildet aber nur selten größerflächige Reinbestände aus. Schwerpunkte ihres Vorkommens liegen an Ufern oder in Auen von Bächen und Flüssen, in durchrieselten Schluchten oder an quelligen Waldhängen, und sie ist regelmäßig vertreten in artenreichen Edellaubholz-Mischwäldern. Ihre ökologische Amplitude reicht vom Quellsumpf ("Wasser-Esche") bis hin zum trocken-warmen Kalkhang ("Kalk-Esche") und vom Tiefland bis ins Gebirge. Außer im Wald kann die Esche auch als freistehender Parkbaum, als Solitärbaum oder als Straßenbaum gerade in Niederungsgebieten, aber auch bis in montane Lagen regional ein bestimmendes Landschaftsele-ment sein. In der Mythologie, wie in der "Edda" überliefert, wird die Esche als der berühmte Weltenbaum "Yggdrasil" dargestellt, der Achse und Stütze der Weltordnung bildet und Götterstadt, Riesenland und Unterwelt verbindet. In früheren Zeiten wurden die jungen Laubtriebe der Eschen regelmäßig geschnitten ("geschneitelt") und als Viehfutter genutzt. Das elastische, aber feste Eschenholz fand vielseitige Anwendung zur Herstellung von Speeren, Rädern, Schindeln und in neuerer Zeit für Parkett, Möbel, Wand- und Deckenverkleidungen.



     
      URL: http://www.bfn.de
    30.04.2001
    07 : 38


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen