Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    Am 20. September wird in Gerolzhofen die vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) als Genehmigungsbehörde durchgeführte Erörterung des Antrags der E.ON Kernkraft GmbH auf Errichtung eines dezentralen Zwischenlagers am Stand-ort des Atomkraftwerks Grafenrheinfeld beginnen. Damit wird ein nächster Schritt zur Reduzierung der Trans-porte radioaktiver Abfälle eingeleitet. Der Erörterungstermin ermöglicht allen Einwenderinnen und Einwendern, die während der öffentlichen Auslegung im Frühjahr 2001 schriftlich Widerspruch eingelegt hatten, ihre Argumente zu erläutern und zu vertiefen. Die dargelegten Aspekte werden im weiteren Genehmigungsverfahren mitge-prüft. Während der zweimonatigen Auslegung sind ca. 44500 Einwendungen gegen das Zwischenlager erhoben worden. Informationen zu Dezentralen Zwischenlager, dem Erörte-rungstermin in Gerolzhofen und zur Tagesordnung erhalten Sie auf der Internetseite des BfS: www.bfs.de Zwischenlager an den Atomkraftwerks-Standorten sind die Voraussetzung dafür, Transporte in die zentralen Zwischen-lager Gorleben und Ahaus sowie zur Wiederaufarbeitung abgebrannter Brennelemente in La Hague und Sellafield überflüssig zu machen. Das auf dem Atomkonsens zwischen Bundesregierung und Energieversorgungsunternehmen ba-sierende Konzept sieht vor, abgebrannte Brennelemente bis zu dem Zeitpunkt, zu dem ein Endlager in tiefen geologi-schen Schichten zur Verfügung steht, am Kraftwerksstandort zwischenzulagern, um sie dann direkt in das Endlager zu transportieren. Aus heutiger Sicht geht das BfS davon aus, dass das Standort-Zwischenlager Grafenrheinfeld im Falle einer Genehmigung im Jahr 2005 betriebsbereit sein kann. Nach § 6 des Atomgesetzes ist das BfS die atomrechtliche Genehmigungsbehörde. Für die Baugenehmigung arbeitet sie mit den lokalen Baubehörden zusammen. Neu ist in den Genehmigungsverfahren zu Zwischenlagern, dass für diese Vorhaben auch Umweltverträglichkeitsprüfun-gen vorgenommen werden.



     
      URL: http://www.bfs.de
    20.09.2001
    11 : 51


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen