Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

    AKW Isar I: Weitere Pruefungen erforderlich Kraftwerk darf wieder ans Netz

     

    Im Verlauf der Pruefungen zum AKW Isar I durch die Bundesaufsicht sind Schwaechen der bayerischen Ueberwachungspraxis deutlich geworden, die Anlass fuer weitere bundesaufsichtliche Pruefungen und Massnahmen sein werden. Dies wurde der bayerischen Atomaufsicht im Rahmen eines bundesaufsichtlichen Gespraechs am Samstag (17.11.) in Bonn mitgeteilt. So beduerfen die Pruefpraxis des TUEV sowie die Zusammenarbeit von TUEV und Aufsichtsbehoerde, die die Kontrolle ausuebt, einer tiefergehenden Untersuchung. Inwieweit der geforderte Bruchausschluss von Rohrleitungen in dem AKW dem Stand von Wissenschaft und Technik entspricht, kann - obgleich konkrete Zweifel an diesem Nachweis derzeit nicht bestehen - erst im Rahmen einer laengeren betriebsbegleitenden Pruefung klargestellt werden. Das Bundesumweltministerium hat die bayerische Atomaufsicht aufgefordert, diese Pruefung durchzufuehren. Das AKW Isar I darf jedoch wieder in Betrieb genommen werden. Gegen die Absicht der bayerischen Atomaufsicht, der Wiederinbetriebnahme zuzustimmen, erhebt das Bundesumweltministerium keine Einwaende. Der Bundesaufsicht liegen derzeit keine konkreten Zweifel vor, dass das AKW Isar I nicht entsprechend der Genehmigung sicher betrieben werden kann. Waehrend des bundesaufsichtlichen Gespraechs versicherten die Vertreter der bayerischen Atomaufsicht, dass die Pruefunterlagen des TUEV Sueddeutschland korrekt seien. Damit besteht nach gegenwaertigem Sachstand keine Rechtsgrundlage dafuer, dem Betreiber die Zustimmung zum Wiederanfahren der Anlage zu versagen. Im Oktober war Mitarbeitern des Atomkraftwerks durch einen anonymen Hinweis vorgeworfen worden, dem TUEV bei geplanten Ueberpruefungen von Druckleitungen Unterlagen vorenthalten zu haben. Bundesumweltminister Juergen Trittin hatte nach Bekanntwerden dieser Vorwuerfe am 11. Oktober 2001 einen umfassenden Bericht bei der zustaendigen bayerischen Atomaufsicht angefordert.



     
      URL: http://www.bmu.de
    20.11.2001
    15 : 17


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen