Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

    Juergen Trittin: Neue Rekordmarke durchbrochen -- 10 000 Megawatt Windkraftleistung am Netz Strommenge reicht, um Berlin rund um die Uhr zu versorgen

     

    Der Windkraftboom in Deutschland ist ungebrochen: Mit der heutigen Inbetriebnahme einer weiteren Windkraftanlage im Windpark Bimolten bei Nordhorn (Niedersachsen) wurde die Rekordmarke von 10 000 Megawatt installierter Windkraftleistung in Deutschland durchbrochen. "Deutschland baut seinen Vorsprung als Windkraftweltmeister weiter aus. Mit der erzeugten Strommenge kann die Hauptstadt Berlin rund um die Uhr versorgt werden. Die Opposition gefaehrdet mit ihrer Ablehnung erneuerbarer Energien Massiv einen boomenden Wirtschaftszweig, mittelstaendische Existenzen und rund 120 000 Arbeitsplaetze. Das ist mit der Bundesregierung nicht zu machen", sagte Bundesumweltminister Juergen Trittin. Im ersten Halbjahr 2002 gingen in Deutschland knapp 830 neue Windkraftanlagen mit einer Leistung von rund 1100 Megawatt ans Netz. Der Zuwachs lag um 34 Prozent hoeher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Insgesamt sind derzeit rund 12 250 Windraeder in Betrieb, das ist rund die Haelfte aller in Europa errichteten Anlagen. Mittlerweile verbraucht die Windkraftbranche mehr Stahl als die deutsche Werftindustrie. Seit 1998 hat sich die in der Bundesrepublik installierte Leistung vervierfacht. Der Anteil der Windenergie an der Stromversorgung hat sich seither von 1 Prozent auf 3,5 Prozent erhoeht. "Unser Versprechen haben wir wahr gemacht: Die Energiewende hat begonnen. Vor allem der laendliche Raum wird wie hier in Bimolten der Gewinner sein. Mit der Nutzung von Wind, Sonne und Biomasse kann sich vor allem die Bevoelkerung in landwirtschaftlich gepraegten Regionen ein neues, solides wirtschaftliches Standbein aufbauen und eine ‚zweite Ernte` einfahren. Auch wenn das manchen der Opposition nicht passt", sagte der Minister. Bundesumweltminister Trittin lobte vor allem das Konzept des Buergerwindparks, das in Bimolten umgesetzt wird. "Alle Beteiligten -- Planer, Buerger und Landeigentuemer -- werden an den Ertraegen beteiligt. Die Wertschoepfung bleibt in der Region. Das ist ein weiterer Vorzug der dezentralen, nachhaltigen Energieversorgung, die die Bundesregierung auf den Weg gebracht hat", sagte er.



     
      URL: http://www.bmu.de
    08.08.2002
    08 : 06


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen