Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

    "Untergang" verfehlter Hochwasserpolitik

     

    WWF: Schäden nach Überschwemmungen sind die Konsequenzen einer verfehlten Hochwasserpolitik und des fortschreitenden Klimawandels Die aktuellen Flutkatastrophen sind nach Einschätzung des WWF ein "Vorgeschmack" auf den sich abzeichnenden Klimawandel. Die Naturschutzorganisation fordert eine Doppelstrategie, um die Folgen der Unwetter zu begrenzen. Land unter in Europa Zum einen gelte es auf politischer Ebene den Druck zu erhöhen, um den Ausstoß an Klimagasen schneller zu verringern. Gleichzeitig sei der Abschied von einer verfehlten Hochwasserpolitik überfällig. Massive Fehler in der Bauleitplanung und der Landnutzung sowie unentschuldbare Versäumnisse im Hochwasserschutz haben die katastrophalen Folgen der Regenfälle mitverursacht. Der WWF hält es für einen Fehler, die aktuellen Schäden allein auf die ungewöhnlich heftigen Regenfälle zurück zu führen. "Bachtäler wurden verbaut, Gebirgstäler den Skipisten geopfert, natürliche Überflutungsgebiete für Landwirtschaft, Siedlungen und Sportanlagen trocken gelegt", beschreibt Prof. Dr. Emil Dister, Leiter des WWF-Auen-Instituts einige Ursachen. "Die Politik hat den Hochwasserschutz seit einiger Zeit von der Dringlichkeitsliste gestrichen," so Dister. Der Wissenschaftler macht hierfür insbesondere die Bundesländer verantwortlich. Hessen lehne es sogar ab, Hochwasser-Rückhalteflächen für den Rhein zur Verfügung zu stellen. Land unter in Europa Auch an der deutschen Oder sei nach dem Hochwasser von 1997 kein einziger zusätzlicher Kubikmeter an Rückhaltevolumen gewonnen worden. Die Wasserrahmenrichtlinie der EU sei zwar im Prinzip zu begrüßen, allerdings spiele der Hochwasserschutz darin keine entscheidende Rolle. Durch die jüngsten Unwetter rückt auch die internationale Klimapolitik verstärkt in den Blickpunkt. Der WWF geht davon aus, dass nicht nur Hochwasser zunehmen, sondern auch Stürme, Regenfälle und Dürren immer verheerender werden. "Der Klimawandel ist schneller als die Politik", beklagt Regine Günther, Leiterin des Referats Energiepolitik und Klimaschutz beim WWF Deutschland. Die Auswirkungen zeigen sich nicht nur in Europa. Besonders den Süden dürfte es in Zukunft hart treffen. Erschwerend kommt hinzu, dass in diesen Ländern oft Infrastruktur und finanzielle Mittel fehlen, um den zunehmenden Naturkatastrophen zu begegnen.



     
      URL: http://www.wwf.de
    16.08.2002
    11 : 04


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen