Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    Jürgen Trittin begrüßt Umweltengagement von DFB und OK Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat das Vorhaben des Deutschen Fußballbundes (DFB) und des Organisationskomitees (OK) der Fußball-WM 2006 begrüßt, das sportliche Großereignis umweltfreundlich und klimaneutral auszurichten. "Mit der Umsetzung des heute vorgestellten Umweltkonzepts "Green Goal" wird es Deutschland gelingen, weltweit erstmals eine solche Sportgroßveranstaltung ohne Belastungen für das Klima durchzuführen. Darüber hinaus sorgen anspruchsvolle, konkrete Ziele in den Bereichen Wasser, Abfall, Energie und Verkehr dafür, dass die WM bereits jetzt zu einem Erfolg für den Umweltschutz zu werden verspricht", sagte Bundesumweltminister Trittin zur Vorstellung des Umweltkonzepts durch den Präsidenten des OK der WM 2006, Franz Beckenbauer, die heute in Frankfurt/Main stattfand. Im Mittelpunkt des Umweltkonzepts "Green Goal" stehen quantifizierte Ziele zur Verminderung von Umweltbelastungen durch das sportliche Großereignis. Auf der Basis einer Ist-Analyse sollen in den Bereichen Wasser, Abfall, Energie und Verkehrsemissionen Einsparungen von insgesamt jeweils 20 Prozent erfolgen. Dies wiegt umso schwerer, da - anders als bei den Olympischen Spielen in Sydney - insgesamt 12 Spielorte in ganz Deutschland ausgewählt wurden und dabei zumeist bereits vorhandene Stadien genutzt werden. Die erzielten Einsparungen werden auch die Betriebskosten der Stadien senken. Eine Reihe der Stadien arbeitet bereits mit Umweltmanagementsystemen, die entsprechende Effizienzpotenziale aufdecken. Experten gehen davon aus, dass die Fußball-WM in Deutschland - bedingt vor allem durch das Verkehrsaufkommen - rund 100 000 Tonnen an Treibhausgasen zusätzlich produzieren wird, die durch Klimaschutzinvestitionen ausgeglichen werden sollen. Dies können Maßnahmen in Sportstätten im Inland ebenso sein wie möglicherweise in Afrika, wo die darauffolgende Fußballweltmeisterschaft ausgetragen werden soll. Das Konzept "Green Goal" wurde vom Organisationskomitee der WM gemeinsam mit dem Öko-Institut Darmstadt - unterstützt vom Bundesumweltministerium - erarbeitet und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert. Zur Umsetzung des Konzepts sollen Stadionbetreiber und Gastgeberstädte intensiv beraten werden. Das Umweltkonzept "Green Goal" kann bei der Pressestelle des OK FIFA WM 2006 unter der Telefonnummer 069-2006 2600 bezogen werden.



     
      URL: http://www.bmu.de
    03.04.2003
    13 : 40


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen