Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

    Simone Probst: Luftqualitaet im Erzgebirge weiter verbessern

     

    Deutsch-tschechische Umweltkommission setzt Schwerpunkt im Bereich der Luftqualitaet Die deutsch-tschechische Umweltkommission hat sich in ihrer heutigen Sitzung in Berlin erneut mit Fragen der Luft- und Geruchsbelastung im Erzgebirge beschaeftigt. Zwar gibt es seit der 5. Sitzung im Maerz 2003 Fortschritte, die Thematik ist jedoch kompliziert und noch gibt es keine befriedigende Loesung. Gewuerdigt wurden die Kooperationsbereitschaft und die grossen Anstrengungen der tschechischen Umweltbehoerden, die Belastung weiter zu reduzieren. Vor allem die direkte Zusammenarbeit zwischen den tschechischen Industrieunternehmen einerseits und den saechsischen staatlichen und kommunalen Umweltbehoerden andererseits laeuft jetzt reibungslos. Die Parlamentarische Staatssekretaerin Simone Probst vom Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sicherte zu, die Bemuehungen zur Verbesserung der Luftqualitaet im Erzgebirge auch weiterhin mit Nachdruck zu unterstuetzen. Einen Schwerpunkt sollen dabei Projekte bilden, die direkt zur Verringerung der Luftbelastung beitragen. Die tschechische Seite wurde aufgerufen, hierzu geeignete Vorschlaege zu unterbreiten. Fuer das Saechsische Staatsministerium fuer Umwelt und Landwirtschaft verwies Amtschef Wolf-Eberhard Kuhl auf die ausgezeichneten Erfahrungen mit Foerderprogrammen zur Energietraegerumstellung fuer den Heizungsbedarf. So foerderte der Freistaat die Errichtung von 265 modernen Feuerungsanlagen mittlerer Groesse mit insgesamt 70 MW Feuerungsleistung im saechsischen Erzgebirge. Im Gegenzug wurden zahlreiche Altanlagen mit hohem Schadstoffausstoss stillgelegt. Sehr erfolgreich war auch ein Sonderprogramm zur Energietraegerumstellung fuer Kleinfeuerungsanlagen in ehemals besonders belasteten Gebieten dieser Region, das von 1997 bis 2000 lief. Neben einer stark verringerten Belastung durch Staub- und Schwefeldioxid-Emissionen kann heute mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden, dass sich nennenswerte Quellen der Geruchsbelastung auf saechsischer Seite befinden. Kuhl regte an, dass man auch auf tschechischer Seite aehnliche Loesungsansaetze entwickelt.



     
      URL: http://www.bmu.de
    26.02.2004
    10 : 34


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen