Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

    Wild muss nicht wild sein! - Das Damwild ist "Biotier des Monats"

     

    Mainz, 30.09.2004. Rund 70.000 Tonnen Wildfleisch werden jährlich in Deutschland ge-gessen, davon stammen 55 Prozent aus der Jagd, 40 Prozent aus Importen und 5 Prozent aus landwirtschaftlichen Wildgehegen. Die Erzeugung von Wildfleisch liegt als neuer land-wirtschaftlicher Betriebszweig im Trend und eröffnet den Landwirten zusätzliche Perspekti-ven. Da dieser Bereich bisher in der EG-Ökoverordnung gesetzlich unzureichend geregelt ist, hat Bioland für die Dam- und Rotwildhaltung eigene Richtlinien erlassen. Wie das Damwild in ökologischen und konventionellen Betrieben gehalten wird, wird unter www.biotiere.de veranschaulicht. Besucher der Homepage finden zudem zahlreiche Fotos, Rezeptvorschläge und Adressen von Damwildhaltern. Auf Biolandhöfen dürfen auf einer Fläche von zwei Fußballfeldern (ein Hektar) höchstens sieben Muttertiere mit Hirsch und Nachwuchs gehalten werden. In solch einem Gehege kann das Damwild sein arteigenes (Flucht-)Verhalten ausleben. Der Kot der eigenen Tiere reicht zur Düngung der gesamten Weidefläche aus, ohne den Boden auszulaugen oder zu überdüngen. Mit der biologischen Damwildhaltung können brach liegende Wiesen und Weiden genutzt werden, ohne sie - wie bei intensiven Tierhaltungsformen - zu schädigen. Hierbei ist eine vielfältige Landschaft mit Freiflächen, Hecken und Baumgruppen, die dem Wild Schutz vor Wind und Nässe bieten, ideale Voraussetzung für ein Wildgehege ist. Dichter Wald ist für ein artgerechtes Gehege entbehrlich, da ihn die scheuen Tiere nur bei Gefahr aufsuchen würden. Es wird damit weniger Fläche versiegelt und mehr Landschaft erhalten. Auch die Kunden haben von diesem neuen Betriebeszweig Vorteile: Das gehaltene Dam-wild findet im Gegensatz zu seinen Wildgenossen ein konstantes Futterangebot. Dies si-chert eine gleichbleibende Fleischqualität. Während für Tiere aus der freien Wildbahn Schonzeiten gelten, ist Damwildfleisch aus Gehegehaltung das ganze Jahr über frisch er-hältlich. Im November wird die Legehenne als Biotier des Monats gekürt. Dann erfahren Sie zum Beispiel, warum Sitzstangen, Körnerfutter und Tageslicht zur Grundausbildung einer Bio-henne gehören und warum alle Hühner Bäume lieben. Bioland – Bundesverband, Kaiserstr. 18, 55116 Mainz Ressort Öffentlichkeitsarbeit, Ralf Alsfeld, E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@bioland.de



     
      URL: http://www.bioland.de
    30.09.2004
    17 : 32


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen