Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    21.10.2004 -- Hamburg. Mit dem Jahreswechsel werden über 430 Gemeinden in Baden-Württemberg ihren Strombedarf über den bundesweit tätigen Anbieter LichtBlick – die Zukunft der Energie GmbH beziehen. LichtBlick wird damit zwei Jahre lang nicht nur Kindergärten, Schulen, Verwaltungsgebäude, Rathäuser und Festhallen versorgen, sondern auch den Energiebedarf der örtlichen Straßenbeleuchtung decken. Der Stromverbrauch dieser insgesamt 20.000 öffentlichen Abnahmestellen in Höhe von rund 170 Millionen Kilowattstunden pro Jahr entspricht dem von über 60.000 Haushalten. LichtBlick konnte sich in einer öffentlichen Ausschreibung des Gemeindetages Baden-Württemberg gegen die örtliche Konkurrenz – insbesondere EnBW und Energiedienst - durchsetzen. „Mit dem Wechsel zu LichtBlick werden die Kommunen bares Geld sparen.", so Heiko von Tschischwitz, Geschäftsführer des inzwischen größten unabhängigen Newcomers im deutschen Strommarkt. „Denn einziges Entscheidungskriterium auch in dieser Ausschreibung war der Preis. Der Anbieterwechsel wird nicht nur für öffentliche Liegenschaften immer interessanter." LichtBlick wird die gesamte Stromlieferung aus umweltfreundlicher Erzeugung decken, obwohl nur vier der insgesamt 29 Lose explizit als Ökostromlieferung ausgeschrieben waren. „Unser Unternehmen ist so effizient aufgestellt, dass wir nicht nur preislich attraktiv, sondern eben auch ökologisch nachhaltig anbieten können.", ergänzt der Geschäftsführer des in Hamburg ansässigen Anbieters. Die Ausschreibung in Baden-Württemberg ist die dritte, große Ausschreibung, die LichtBlick in diesem Jahr gewinnen konnte. Vor einigen Wochen hatten sich bereits 1.400 Kommunen in Rheinland-Pfalz für LichtBlick entschieden. Auch in der Bundeshauptstadt wird LichtBlick ab dem neuen Jahr alle Ampelanlagen sowie zusätzlich 8.000 Abnahmestellen der öffentlichen Verwaltung mit zertifiziertem Strom versorgen. Die gesamte Stromabgabe von LichtBlick wächst damit im nächsten Jahr auf über eine Milliarde Kilowattstunden. Neben öffentlichen Auftraggebern lassen sich auch Firmen wie die Deutsche Bundesbank in Stuttgart, die Dresdner Bank und 150.000 private Haushalte von LichtBlick versorgen.



     
      URL: http://www.lichtblick.de
    22.10.2004
    13 : 10


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen