Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    Jahresbericht zur Forschungsförderung erschienen 2004 hat das Bundesumweltministerium 95 Forschungsprojekte für erneuerbare Energien mit insgesamt rund 60 Mio. Euro gefördert, im Haushaltsjahr 2005 stehen dafür bereits 75 Millionen Euro zur Verfügung. Anlässlich der Vorstellung des ersten Jahresberichts für Forschungsförderung sagte Bundesumweltminister Jürgen Trittin: "Die Forschung ist neben der Markteinführung die zentrale Säule unserer Strategie zum Ausbau der erneuerbaren Energien". Bei den Erneuerbaren liegen deutsche Unternehmen und Forschungsinstitute international an der Spitze. Trittin: "Die Forschung von heute schafft die Grundlagen für die Arbeitsplätze von morgen." Zwischen 2001 und 2004 floss fast die Hälfte der Forschungsgelder in die Fotovoltaik und gut ein Fünftel in die Windenergie. Auf die Geothermie entfielen 13,4%, auf solarthermische Kraftwerke 7,2% und auf die Niedertemperatur-Solarthermie 5,5%. Weitere Fakten aus dem Bericht: In der Fotovoltaik stiegen die Wirkungsgrade bei der Silizium-Wafer-Technik seit 1996 von rund 13% auf bis zu 17% in der Produktion und über 20% im Labor. Im Windbereich hat das BMU zwei Projekte gefördert, in denen Anlagen der 5-Megawatt-Klasse entwickelt wurden. Zum Vergleich: 1990 hatten Windräder eine Leistung von etwa 160 Kilowatt. Die Leistung hat sich seither verdreißigfacht. In der Geothermie befindet sich das von Deutschland, Frankreich und der EU-Kommission geförderte Projekt in Soultz-sous-forêts (Elsass) auf der Zielgeraden. 2006 soll dort erstmals Strom produziert werden. In der Niedertemperatur-Solarthermie fiel 2004 der Startschuss für die größte solarthermische Anlage Deutschlands in Crailsheim.



     
      URL: http://www.bmu.de
    07.04.2005
    15 : 40


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

    Adressen von Anbietern und Herstellern zum Thema

      Klicken Sie hier, um Firmen und Hersteller zu folgenden Themen zu finden:
  • windenergie, ...
  • solarenergie, ...
  • Geothermie, ...
  • Bioenergie, ...
  • Solartechnik, ...
  • Fotovoltaik, ...
  •    

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen