Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

    Sonne und Frieden statt Atom

     

    Die Organisation Solar Peace in der Schweiz hat einen Offenen Brief an die Schweizer Bundesräte und das Schweizer Bundesamt für Energie geschrieben: Der Schweizerische Bundesrat und das BfE (Bundesamt für Energie) werden aufgefordert die Schweizer Bevölkerung über Risiken und Nebenwirkungen der Atomenergie zu informieren, die noch immer vorhandenen Subventionen und Privilegien zu streichen, sowie die erneut gestartete Atom-Propaganda durch die Ankündigung einer zukunftsfähigen Energiepolitik zu beenden. Die Schweiz hat einen demokratisch gewählten Bundesrat und Energiepolitik darf nicht von Privatinteressen einzelner Unternehmen verantwortungslos dominiert werden. Bundesrat und Bundesamt für Energie sind verantwortlich für den Schutz und die objektive vollständige Information der Bevölkerung: *1. Ohne Subventionen und Staatsprivilegien kostet Atomstrom ca. 3 CHF/kWh und ist damit rund drei mal teurer als nicht-subventionierter Solar-Strom. *2. Die Schadenskosten einer landesweiten radioaktiven Verseuchung würden rund 4'300 Milliarden CHF betragen. Für solche Risiken sind künstlich errechnete Wahrscheinlichkeiten vollkommen unrelevant! Keine Versicherung übernimmt dieses Risiko, aber die Bevölkerung wird täglich dazu gezwungen. *3. Auch Terrorismus kann zu einem Super-GAU wie im Atomkraftwerk Tschernobyl führen. *4. Atomkraftwerke verunmöglichen Neutralität, da der Brennstoff Uran zu 100% importiert wird und die Schweiz vom Ausland abhängig macht (entgegen den Äußerungen einzelner Verwaltungsräte/Politiker). *5. Würden wir einen weltweiten Anteil von 40% Primärenergie aus Kernkraftwerken anstreben, wären die Uranvorräte innerhalb von 10 Jahren erschöpft. *6. Der Atommüll ist ein unlösbares Problem, da eine sichere Lagerung für viele 1000 Jahre nie garantiert werden kann. Er ist auch wirtschaftlich eine verantwortungslose Hypothek an kommende Generationen. *7. Die medizinischen Auswirkungen der Atomenergie sind unverantwortlich.



     
      URL: http://www.sonnenseite.com
    08.06.2005
    15 : 21


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen