Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    Geeste (iwr-pressedienst) - Die Preise für Heizöl und Erdgas sind auf beständiger Klettertour. Die Gründe dafür sind vielfältig. Wer bauen möchte, oder ein Haus besitzt, das beheizt werden muss, sind die Ursachen egal. Entscheidend ist, dass immer größere Anteile aus dem zur Verfügung stehenden Budget für Heizenergie ausgegeben werden müssen. Viele Leute wissen es längst: Für praktisch alle Neu- und für viele Altbauten gibt es eine komfortable Kostenbremse. Erdwärmesonden nutzen die in der Umgebung des Gebäudes im oberflächennahen Untergrund vorhandene Wärme für Heizzwecke und zur Warmwasserbereitung. Dafür sind sie mit Wärmepumpen gekoppelt. Sie bringt die Temperaturen aus der Erde auf das im Haus gewünschte Niveau. Auf diese Weise können Erdwärmesonden 75% und mehr des Wärmebedarfs z. B. eines Einfamilienhauses decken. Wer über eine solche Anlage verfügt, kann dem Treiben der fossilen Energiepreise relativ entspannt zusehen. Die Lebensdauer einer fachlich korrekt gebauten Erdwärmesonde beträgt voraussichtlich über 100 Jahre. Ein weiteres Heizsystem wird nicht benötigt. Die Nachfrage nach solchen Anlagen steigt rapide an. Für alle, die sich eine Erdwärmesondenanlage zulegen möchten, hat die Geothermische Vereinigung e. V. (GtV) einen kostenlosen Leitfaden herausgegeben. Sie enthält wichtige Tipps und Hinweise, die man bei einer Entscheidung beachten sollte. Was ist bei der Auswahl der Wärmepumpe zu berücksichtigen? Was gehört zu einer korrekt installierten Erdwärmesonde? Wie sieht das mit behördlichen Genehmigungen aus? Woran erkennt man einen seriösen Anbieter? Die kleine Broschüre kann über die Geschäftsstelle der GtV bezogen werden. Geothermische Vereinigung e.V. (GtV) Gartenstraße 36 49744 Geeste T: 05907 545 F: 05907 7379 Email: mailto:geothermische-vereinigung@t-online. Geeste, den 02. September 2005



     
      URL: http://www.iwr.de
    02.09.2005
    14 : 01


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen