Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    WWF: Griechenland muss EU-Recht befolgen und Meeresschildkröten schützen Frankfurt, 03.10.2005: Trotz einer Verurteilung durch den Europäischen Gerichtshof im Januar 2002 unternimmt Griechenland nichts zum Schutz bedrohter Meeresschildkröten. Das ist das Ergebnis eines WWF-Berichts, der heute in Wien an den EU-Umweltkommissar Stavros Dimas übergeben wurde. Auf der griechischen Urlaubsinsel Zakynthos, Haupt-Nistplatz der stark gefährdeten Unechten Karettschildkröte im Mittelmeer, sind die Tiere demnach durch den wachsenden Tourismus in Gefahr. „Seit Zakynthos Traumziel von Urlaubern ist, wird die Insel für die verbliebenen Meeresschildkröten mehr und mehr zum Alptraum“, sagt WWF-Artenschutzexperte Stefan Ziegler. „Offiziell ist die Schildkröte durch eine EU-Richtlinie und eine Reihe internationaler Abkommen geschützt. Doch selbst im Zakynthos-Meeresnationalpark finden die maximal 1.100 Tiere keine Ruhe vor Touristen.“ Seit der Europäische Gerichtshof Griechenland 2002 dazu verurteilt habe, ausreichende Schutzmaßnahmen zu ergreifen, habe das Land nichts unternommen, kritisiert Ziegler. Der WWF appellierte heute an EU-Umweltkommissar Dimas, auf das Urteil endlich Taten folgen zu lassen. „Die Schildkröten werden durch Strandliegen, Boote, illegale Strandbars, Tavernen und Parkplätze massiv beim Nisten gestört. All das dürfte es nach EU-Recht eigentlich nicht geben“, so Ziegler.



     
      URL: http://www.wwf.de
    04.10.2005
    12 : 59


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen