Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    Der lebende Baum muss sich vor dem abholzen erstmal irgendwie ernähren, damit aus ihm ein Prachtstück wird, aus dem später mal ein Blockhaus entstehen kann.

    Der Vorgang: Seine Wurzelfasern brauchen Wasser, Strickstoff und Nährsalze. Diese holt er sich aus dem Boden und führt sie durch Leitzellen des Splints bis nach oben zu den Blätterspitzen. Von den Spritzen aus verdunstet dann das überschüssige Wasser. Die Blätter des Baumes nehmen wiederum Sauerstoff und Kohlensäure aus der Luft auf. Zwei wichtige Nährstoffe sind zum einen Eiweißkörperchen und zum anderen Kohlehydrate. Diese bilden sich durch die Sonneneinstrahlung und dienen dem Wachstum des Baumes. Die Nährstoffe müssen einen langen Weg auf sich nehmen um bis in die Wurzeln zu gelangen. Es beginnt in der inneren Rinde, geht durch die Leitzellen des Bastes und Siebröhren, durch die Nährzellen der Verdickungsschicht und Markstrahlen und dann am Ende in die Wurzeln. Will man einige Zeit vor dem Fällen den Kreislauf der Säfte unterbrechen, entfernt man ringförmig, kurz unter der Krone des Baumes die Rinde. Nährstoffe können jetzt nicht mehr zu den Markstrahlen und Wurzeln geleitet werden und auch die Wasser-, Stickstoff- und Nährsalzaufnahme wird somit abgebrochen. Die Krone des Baumes grünt noch eine Weile weiter, da sich die Nährstoffe, die in den Blättern erzeugt wurden, in der Krone anstauen. Auch die restlichen Säfte und Salze wie Zellsaft und Nährsalz werden durch die aufsteigende Bodenfeuchtigkeit nach oben befördert. Nun trocknet der Stamm unterhalb der Ringelung aus und die Blätter sterben ab. Wenn der Stamm komplett ausgetrocknet ist, zeigt er keine Windrisse, ist gegen Wurmfraß und Fäulnis widerstandsfähig und stärkefrei.

     





     
      URL: http://www.blockhaus-finnholz.de
    03.12.2007
    08 : 32


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen