Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    Berlin, 17.02.2015. Elektrofahrzeuge beziehen in Berlin nun Ökostrom direkt aus der Straßenlaterne. Möglich machen es die Ebee Smart Technologies GmbH und die NATURSTROM AG. Das E-Mobilitäts-Startup Ebee mit Sitz in Berlin hat an zwei Laternen im Bezirk Friedenau Ladepunkte installiert, der Ökostromspezialist NATURSTROM liefert dazu sauberen Fahrstrom.

    Robert Weyrauch, Technik-Vorstand der Ebee Smart Technologies GmbH erklärt die Vorteile des Laternen-Ladens: „Das Aufrüsten von Straßenlaternen ist platzsparend und kostengünstig. Laterne und Ladepunkt teilen sich eine elektrische Zuleitung, für die Installation des Ladepunktes muss also nicht extra ein Stromanschluss gelegt werden. Außerdem nimmt der Ladepunkt kaum zusätzlichen Raum auf dem Gehweg ein.“

    Hier sieht auch NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel die Pluspunkte der Laternen: „E-Fahrzeuge werden sich zunächst hauptsächlich in Ballungsräumen und Großstädten verbreiten. Dort gibt es allerdings im Vergleich zum ländlichen Raum weniger Einfamilienhäuser, in deren Garagen die Stromer geladen werden könnten. Umso mehr wird es darauf ankommen, die öffentliche Ladeinfrastruktur mit möglichst geringem Aufwand und zu niedrigen Kosten auszubauen.“

    Die beiden von Ebee ausgerüsteten Ladelaternen in Friedenau sind in die Roaming-Plattform intercharge eingebunden, die über 2.600 Ladepunkte in Europa miteinander vernetzt und von vielen E-Mobilisten genutzt wird. Intercharge-Nutzer können also ganz einfach per RFID-Karte oder via App an den Straßenlaternen laden. „Wir unterstützen damit einerseits alle Industriestandards und machen gleichzeitig die Bedienung in jeder Ladesituation so einfach und unkompliziert wie möglich“, fasst Robert Weyrauch zusammen. „Zusätzlich unterstützt unsere Hardware schon heute den zukünftigen Standard Plug'n'Charge nach der Norm ISO 15118. So kann die Autorisierung in Zukunft das Auto einfach selbst übernehmen.“

    Dafür, dass E-Mobilisten an den Straßenlaternen nicht nur unkompliziert, sondern auch umweltfreundlich laden, sorgt NATURSTROM. Der Ökostrom-Spezialist beliefert die beiden Laternen mit hochwertigem naturstrom, zertifiziert mit dem Grüner Strom Label, dem strengsten Gütesiegel für nachhaltige Stromprodukte. NATURSTROM-Vorstand Hummel betont: „Elektromobilität ist nur dann nachhaltig, wenn der Strom aus Erneuerbaren Energien stammt.“ Elektroautos, die mit dem Durchschnittsstrommix geladen werden, verlagern die CO2- und Schadstoff-Emissionen lediglich vom Auspuff zu den Kraftwerksschloten.

    Bundesweit beliefert die NATURSTROM AG immer mehr öffentlich zugängliche Ladestationen mit sauberem Strom – darunter auf dem Potsdamer Platz in Berlin eine der ersten Schnellladesäulen, an der dank verschiedener eingebauter Ladesysteme jedes gängige Elektrofahrzeug zügig aufgeladen werden kann. Darüber hinaus trägt NATURSTROM in Kooperationen mit Automobilherstellern wie der BMW AG und Mitsubishi Motors Deutschland, Ladeinfrastrukturdienstleistern und E-Mobilisten der ersten Stunde zur Verbreitung von Elektromobilität auf Basis Erneuerbarer Energien bei. Auch seine Kunden – unter ihnen bereits mehrere hundert Elektroauto-Fahrer – unterstützt NATURSTROM beim Umstieg auf nachhaltige Elektromobilität.

    Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – fast 240 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.





        Zum Vergrößern anklicken!

    Naturstrom AG: Tim Loppe (NATURSTROM) und Marcel Maintz (Ebee), vor Ladelaterne. Foto: NATURSTROM AG
    Tim Loppe (NATURSTROM) und Marcel Maintz (Ebee), vor Ladelaterne. Foto: NATURSTROM AG

     
      URL: http://www.naturstrom.de
    17.02.2015
    13 : 57


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen