[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]

Klima-Wandel und deren Auswirkungen

<p style="margin: 0cm 0cm 3pt; text-align: justify;">Der Klimawandel wird immer mehr zum wichtigen Thema. Ma&szlig;nahmen zum Schutz von Umwelt und Atmosph&auml;re sind dringend notwendig.<br />
Es gibt viele Argumentationen welche Bauweise die Beste ist.<br />
Ob nun im Holzrahmenbau, Blockbohlen, Stein auf Stein oder einem fertigen Wandsystem, es gibt die verschiedenen Arten sein Haus zu bauen.<br />
<br />
Nachfolgend m&ouml;chten wir Ihnen kurz zwei Bauweisen vorstellen:<br />
Das <strong><a href="http://www.deutscher-bauring.de">Bl&auml;hton - Wandsystem</a></strong> und das <strong><a href="http://arktis-oeko.de">Blockbohlen - Haus</a></strong><br />
<br />
Im Grundsatz werden beide Systeme unter <strong>umweltgerechten </strong>und <strong>Ressourcenschonenden </strong>Aspekten produziert.<br />
Dabei sind s&auml;mtliche Materialien im Hinblick auf ihre Umweltvertr&auml;glichkeit als <strong>baubiologisch einwandfrei </strong>zertifiziert.<br />
<br />
Sie bieten Schutz vor Elektrosmog und Strahlung, sind f&uuml;r Allergiker geeignet und sorgen au&szlig;erdem f&uuml;r ein <strong>gesundes Raumklima.</strong><br />
<br />
<strong> Mineral&ouml;lgebundene Produkte werden vermieden</strong>.<br />
Wenn im Haus die Luft steht, f&uuml;hlen wir uns schlapp und antriebslos.<br />
Kein Wunder: Der menschliche Organismus ist bekanntlich auf Sauerstoff angewiesen, also auf <strong>frische und saubere Luft.</strong><br />
Bei geschlossenen Fenstern sammelt sich viel CO&sup2; an, dazu kommen Ausd&uuml;nstungen aus Teppichen und M&ouml;beln.<br />
Zudem schwirren, mit dem Auge nicht wahrnehmbare, aber krankmachende Milben und Schimmelsporen umher.<br />
<br />
Die W&auml;nde bei Neubauten mit W&auml;rmeverbundsysteme oder renovierten Altbauten sind heutzutage so dicht, dass praktisch ein Luftaustausch nicht mehr stattfindet.<br />
Weil auch die Feuchtigkeit nicht entweichen kann, drohen Bausch&auml;den.<br />
<br />
Die Wandsysteme aus <strong>Blockbohlen </strong>oder <strong>Bl&auml;hton </strong>vereinen s&auml;mtliche <strong>Baubiologischen Vorteile</strong> in sich.<br />
<br />
In punkto <strong>W&auml;rmed&auml;mmung </strong>bieten diese Wandsysteme <strong>hervorragende Werte</strong> und kommen ohne jede Innen- oder Au&szlig;end&auml;mmung aus.<br />
Sozusagen eine nat&uuml;rliche Klimaanlage, im Sommer angenehm k&uuml;hl, und wenn es st&uuml;rmt und schneit, wohlig warm.<br />
<br />
Durch die F&auml;higkeit der Bl&auml;hton- Produkte, <strong>W&auml;rme </strong>in sich zu <strong>speichern</strong>, wird eine weitere <strong>Optimierung </strong>des <strong>Raumklimas </strong>erreicht.<br />
<br />
Deutlich &uuml;ber den gesetzlichen Bestimmungen liegt auch der Schallschutzwert und bringt somit ein weiteres dickes Plus auf das Konto der Behaglichkeit.<br />
Bei all dieser <strong>exzellenten D&auml;mmung</strong> bleibt trotzdem die <strong>hervorragende Atmungsaktivit&auml;t </strong>und somit die Vermeidung von Schwitzwasser voll erhalten.</p>
<p style="margin: 0cm 0cm 3pt; text-align: justify;">Ein Artikel der DEBARI AG - www.terra-thermo.de - www.deutscher-bauring.de und www.arktis-&ouml;ko.de</p>
<p class="MsoBodyText" style="margin-bottom: 3pt; text-align: justify; line-height: 12pt;">&nbsp;</p>




info@arktis-oeko.de Datum: 11.05.2008
Uhrzeit: 12 : 11

[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]

Diese Nachricht stammt aus dem Angebot von http://www.oekonews.de
Ausgedruckt am 29.03.2020 um 05:25:44 Uhr