[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]

Meldung 01.03.2010

<p><strong>Busbevorrechtigung an Ampeln in Ibbenb&uuml;ren - KommEN stellt Praxisbeispiel vor</strong> <br />
<br />
Die Technik zur Busbevorrechtigung an Ampeln wurde 2007 und 2008 in der Stadt Ibbenb&uuml;ren installiert und ist seitdem problemlos in Betrieb. An drei Signalanlagen besonders frequentierter Stra&szlig;en erhalten Busse vorrangig Gr&uuml;n oder die Gr&uuml;nzeiten der Ampeln werden so lange gehalten, bis der Bus die entsprechende Signalanlage passiert hat. Durch die Technik wird der &ouml;ffentliche Personennahverkehr bevorrechtigt, der Fahrplan des Busbetriebs kann eingehalten und der Schadstoffaussto&szlig; der Busse deutlich reduziert werden. Die Best-Practice-Datenbank &quot;KommEN - Kommunale Energie NRW&quot; stellt dieses Projekt und mehr als 300 weitere Praxisbeispiele vor. </p>
<p><strong>100 Teilnehmer auf der Tagung &quot;KWK in der Wohnungswirtschaft&quot;</strong> <br />
<br />
Es lohnt sich - und zwar immer mehr. Amortisationszeiten von vier oder sechs Jahren sind keine Seltenheit. Die Kraft-W&auml;rme-Kopplung ist ein spannendes Thema f&uuml;r die Wohnungswirtschaft. Daher kamen rund 100 Vertreter der Immobilienbranche aus dem gesamten Bundesgebiet zur Tagung &quot;KWK in der Wohnungswirtschaft&quot; nach D&uuml;sseldorf. &quot;Praxisbeispiele zeigen, dass die energetische Versorgung durch Blockheizkraftwerke wirtschaftlich attraktiv sein kann&quot;, erkl&auml;rte Roswitha Sinz vom Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (VdW) Rheinland Westfalen anl&auml;sslich des Workshops den der VdW in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW veranstaltete. </p>




info@loebbeshop.de Datum: 01.03.2010
Uhrzeit: 13 : 25

[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]

Diese Nachricht stammt aus dem Angebot von http://www.oekonews.de
Ausgedruckt am 11.12.2019 um 10:40:44 Uhr