[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]

Rapunzel Naturkost produziert mit naturstrom

<p style="margin-bottom:6.0pt;text-align:justify" class="MsoNormal"><strong style="mso-bidi-font-weight:normal">D&uuml;sseldorf / Legau, 13. Februar 2014. Die Rapunzel Naturkost GmbH, einer der f&uuml;hrenden Hersteller von Bioprodukten in Europa, bezieht seit Jahresbeginn den zertifizierten &Ouml;kostrom der D&uuml;sseldorfer NATURSTROM AG. Durch die Versorgung mit &Ouml;kostrom vermeidet Rapunzel j&auml;hrlich CO2-Emissionen in H&ouml;he von &uuml;ber 1.250 Tonnen. </strong></p>
<p style="margin-bottom:6.0pt;text-align:justify" class="MsoNormal">Der Wechsel zu NATURSTROM ist die Konsequenz eines stetigen Verbesserungsprozesses. &Ouml;kostrom hatte RAPUNZEL schon vorher bezogen. Doch im Zuge der anhaltenden Energiewendediskussion und einer &Uuml;berpr&uuml;fung des eigenen Energiekonzepts war man zu dem Schluss gekommen, trotzdem noch mehr f&uuml;r die Energiewende tun zu k&ouml;nnen. &bdquo;Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau herstellen und daf&uuml;r Atom- oder Kohlestrom verwenden &ndash; das gibt es bei uns schon seit vielen Jahren nicht&ldquo;, betont Joseph Wilhelm, Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer von Rapunzel. &bdquo;Beim &Ouml;kostrom gibt es allerdings gro&szlig;e Qualit&auml;tsunterschiede. Zum Wechsel zu NATURSTROM hat uns bewogen, dass das Unternehmen einen festgelegten F&ouml;rderbetrag pro Kilowattstunde in den Bau neuer &Ouml;ko-Kraftwerke investiert.&ldquo;</p>
<p style="margin-bottom:6.0pt;text-align:justify" class="MsoNormal">Mit dieser Neuanlagenf&ouml;rderung leistet NATURSTROM einen messbaren Beitrag zur Energiewende. NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel erl&auml;utert: &bdquo;Die meisten &Ouml;kostromtarife haben keinerlei Zubauwirkung &ndash; dabei besteht genau darin der Umwelteffekt des &Ouml;kostrombezugs. Nur wenn der Stromversorger verpflichtend und transparent f&uuml;r den Bau neuer &Ouml;ko-Kraftwerke sorgt, hat der Verbraucher die Gewissheit, dass durch seinen Wechsel zu &Ouml;kostrom auch tats&auml;chlich der Strommix in Deutschland sauberer wird.&ldquo; Diesem Grundsatz folgend, hat NATURSTROM bereits mehr als 220 &Ouml;ko-Kraftwerke selbst errichtet oder durch verschiedene F&ouml;rderinstrumente mit ans Netz gebracht.</p>
<p style="margin-bottom:6.0pt;text-align:justify" class="MsoNormal">Zus&auml;tzlich zum kontinuierlichen Ausbau von Kraftwerken z&auml;hlt f&uuml;r RAPUNZEL auch die Zusammensetzung des &Ouml;kostromtarifs, erg&auml;nzt Gesch&auml;ftsf&uuml;hrerin Margit Epple. &bdquo;Ein zweiter Grund f&uuml;r unseren Wechsel war, dass NATURSTROM gr&uuml;nen Strom von dezentralen Wind-, Wasser- und Sonnenkraftwerken in Deutschland bezieht.&ldquo; Unter den knapp 200 &Ouml;kostrom-Lieferanten sind viele Privatleute, Landwirte oder B&uuml;rger-Energiegesellschaften. &bdquo;Diese Art des Stromeinkaufs f&ouml;rdert den dezentralen, b&uuml;rgernahen Charakter der Energiewende&ldquo;, so Margit Epple. &bdquo;Das finden wir gut.&ldquo;</p>
<p style="margin-bottom:6.0pt;text-align:justify" class="MsoNormal">Bei der Nutzung dezentraler Erneuerbarer Energien geht RAPUNZEL schon seit Jahren mit gutem Beispiel voran. Im Zuge einer Erweiterung der Produktionsgeb&auml;ude im Jahr 2007 wurden alle Dachfl&auml;chen des Standortes in Legau und im Logistikzentrum Bad Gr&ouml;nenbach mit Solarzellen ausgestattet. Sp&auml;ter kamen durch die &Uuml;berdachung der Mitarbeiterparkpl&auml;tze und den Bau einer neuen Nussr&ouml;sterei weitere Photovoltaik-Fl&auml;chen hinzu. Insgesamt fangen jetzt Solarkraftwerke mit einer Maximal-Leistung von ca. 1,35 Megawatt auf einer Fl&auml;che von 10.109 Quadratmetern die Energie der Sonne ein.</p>
<p>Mit dem Wechsel zu NATURSTROM freut man sich bei RAPUNZEL, die eigene Stromversorgung noch nachhaltiger gestalten zu k&ouml;nnen. Das unterstreichen auch die zahlreichen Auszeichnungen, die die NATURSTROM AG und ihr Stromtarif immer wieder erhalten. Im Herbst 2013 wurde NATURSTROM der Europ&auml;ischen Solarpreis verliehen, nahezu zeitgleich bekam Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas E. Banning den Energy Award. Der Tarif <strong style="mso-bidi-font-weight:normal">natur</strong>strom wurde in der September-Ausgabe der Zeitschrift &Ouml;KO-TEST mit &bdquo;sehr gut&ldquo; bewertet, Stiftung Warentest attestiere dem Unternehmen im Februar 2012 ein &bdquo;sehr starkes &ouml;kologisches Engagement&ldquo;.</p>
<p>&nbsp;</p>
<p style="margin-right:-1.4pt;text-align:justify" class="MsoNormal">Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in D&uuml;sseldorf gegr&uuml;ndet. Das Unternehmen geh&ouml;rt mit den bundesweit angebotenen Produkten <strong style="mso-bidi-font-weight:normal">natur</strong>strom sowie <strong style="mso-bidi-font-weight:normal">natur</strong>strom <strong style="mso-bidi-font-weight:
normal">bio</strong>gas zu den f&uuml;hrenden unabh&auml;ngigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt rund 250.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien &ndash; &uuml;ber 220 &Ouml;ko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif <strong style="mso-bidi-font-weight:normal">natur</strong>strom j&auml;hrlich mit dem Gr&uuml;ner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im &Ouml;kostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europ&auml;ischen Solarpreis 2013.</p>
<p style="margin-right:-1.4pt;text-align:justify" class="MsoNormal">&nbsp;</p>
<p style="margin-right:-1.4pt;text-align:justify" class="MsoNormal"><strong>Ansprechpartner:</strong></p>
<p>Dr. Tim Loppe<br />
Tel.: 0211 77900-363<br />
Fax: 0211 77900-599<br />
loppe@naturstrom.de</p>
<p>NATURSTROM AG<br />
Achenbachstr. 43<br />
40237 D&uuml;sseldorf<br />
www.naturstrom.de</p>




drees@naturstrom.de Datum: 13.02.2014
Uhrzeit: 11 : 03

[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]

Diese Nachricht stammt aus dem Angebot von http://www.oekonews.de
Ausgedruckt am 12.08.2020 um 08:07:27 Uhr