[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]



<p><strong>D&uuml;sseldorf, 5. Januar 2015. Der &Ouml;kostrom- und Biogasanbieter NATURSTROM AG senkt die Preise f&uuml;r sein Produkt naturstrom biogas. Der Arbeitspreis f&uuml;r die drei Tarifvarianten reduziert sich um bis zu 0,5 Cent pro Kilowattstunde, der monatliche Grundpreis bleibt konstant bei 9,90 Euro. Damit senkt NATURSTROM bereits zum zweiten Mal in Folge seit Januar 2014 den Preis f&uuml;r seine Biogastarife.</strong><br />
<br />
&bdquo;Wir k&ouml;nnen das Biogas f&uuml;r 2015 g&uuml;nstiger einkaufen&ldquo;, erl&auml;utert NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel, &bdquo;und auch die Beschaffungskosten f&uuml;r den Erdgasanteil sind gesunken. Diese Preisvorteile geben wir gerne an unsere Kundinnen und Kunden weiter.&ldquo; Mindestens 40 Euro pro Jahr spart eine Familie, die im Einfamilienhaus mit <strong>natur</strong>strom <strong>bio</strong>gas heizt und kocht, bei einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh.<br />
<br />
<strong>natur</strong>strom <strong>bio</strong>gas ist in drei Tarifvarianten verf&uuml;gbar. Abh&auml;ngig vom Tarif liegt der Biogasanateil bei 10, 20 oder sogar 100 Prozent. Bei der Einf&uuml;hrung Ende 2009 war <strong>natur</strong>strom <strong>bio</strong>gas das erste bundesweite Gasprodukt mit einem 100-Prozent-Biogastarif. Der neue Arbeitspreis betr&auml;gt 6,40 Cent pro Kilowattstunde f&uuml;r <strong>natur</strong>strom <strong>bio</strong>gas mit 10 Prozent Beimischung, 6,80 Cent f&uuml;r den 20-Prozent-Tarif und 10,40 Cent f&uuml;r hundertprozentiges Biogas. Neuen Kunden garantiert NATURSTROM den Preis bis Ende 2015.<br />
<br />
Die neuen Konditionen gelten ab dem 1. M&auml;rz. Kurz entschlossene Interessenten, die in den n&auml;chsten Tagen den Vertrag f&uuml;r<strong> natur</strong>strom <strong>bio</strong>gas abschicken, erhalten den neuen Preis schon vorher, wenn sie bereits zum 1. Februar von ihrem alten Versorger auf NATURSTROM umgemeldet werden k&ouml;nnen. <br />
<br />
NATURSTROM bezieht ausschlie&szlig;lich nachhaltiges Biogas, das in einer Reststoff-Biogasanlage und einer Kl&auml;rgasanlage erzeugt wird. 0,1 Cent pro Kilowattstunde <strong>natur</strong>strom <strong>bio</strong>gas flie&szlig;en in Energiewendeprojekte. Damit &uuml;bertr&auml;gt NATURSTROM die im &Ouml;kostrombereich seit vielen Jahren bew&auml;hrte Praxis auf die Gastarife. &bdquo;Der transparenteste Weg, den Verbraucherinnen und Verbrauchern einen konkreten Umweltnutzen ihres Strom- oder Gasbezugs nachweisen zu k&ouml;nnen, ist die verpflichtende Koppelung von Investitionen in neue &Ouml;ko-Kraftwerke an den Energieabsatz&ldquo;, erl&auml;utert NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel.<br />
<br />
<strong>natur</strong>strom<strong> bio</strong>gas wird seit Anfang 2014 als deutschlandweit erstes Biogasprodukt mit dem Label &bdquo;Gr&uuml;nes Gas&ldquo; zertifiziert, das u.a. von den Umweltverb&auml;nden BUND und Nabu getragen wird. Das Label &bdquo;Gr&uuml;nes Gas&ldquo; ist das einzige von Umweltverb&auml;nden getragene Qualit&auml;tssiegel f&uuml;r Biogastarife und garantiert hohe Nachhaltigkeitsstandards.<br />
<br />
Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in D&uuml;sseldorf gegr&uuml;ndet. Das Unternehmen geh&ouml;rt mit den bundesweit angebotenen Produkten <strong>natur</strong>strom sowie <strong>natur</strong>strom <strong>bio</strong>gas zu den f&uuml;hrenden unabh&auml;ngigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien &ndash; fast 240 &Ouml;ko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif <strong>natur</strong>strom j&auml;hrlich mit dem Gr&uuml;ner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im &Ouml;kostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europ&auml;ischen Solarpreis 2013.</p>




drees@naturstrom.de Datum: 05.01.2015
Uhrzeit: 12 : 34

[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]

Diese Nachricht stammt aus dem Angebot von http://www.oekonews.de
Ausgedruckt am 23.07.2019 um 04:55:54 Uhr