Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

     

    Der Naturpark Uckermärkische Seen wurde als erster Naturpark in Deutschland Partner der Umweltmarke "Viabono", die für qualitäts- und umweltorientiertes Reisen steht. Anfang des Jahres stellte das Umweltbundesamt "Viabono" (lat. "guter Weg") auf der Internationalen Tourismusbörse vor. Ziel ist es, dem Verbraucher qualitativ hochwertige Reisen anzubieten und mit den Ressourcen der Natur im Tourismus kritisch umzugehen. Die Verwaltung des Naturparks und der WWF erarbeiten seit Jahren gemeinsam umweltfreundliche Angebote für Erholungssuchende im Naturpark Uckermärkische Seen. "'Viabono' zeigt den Verbrauchern den richtigen Weg zu einem Tourismus, der im Einklang mit der Natur steht. Unser Engagement wird mit dieser Partnerschaft bestätigt," freut sich Astrid Paschkowski von der WWF Naturschutzstelle in Potsdam. Naturparkverwaltung und WWF suchen vor allem die Kooperation mit den Partnern in der Region. Den Umweltschützern geht es darum, ihrePläne mit den Zielen anderer Interessensgruppen abzustimmen und die Kräfte zu bündeln. "Nur gemeinsam sind wir stark und können etwas für die Natur bewegen. Auf diese Weise ist zwischen Feldberg und Fürstenberg ein Informations- und Leitsystem für Paddler entstanden. Besonders sensible Bereiche wie das Naturschutzgebiet Küstriner Bach werden dadurch geschont", erklärt Astrid Paschkowski einen Erfolg ihrer Arbeit. Auch das Radwegeprojekt "Spur der Steine" und viele andere attraktive Angebote haben Naturparkverwaltung und WWF für naturinteressierte Besucher auf den Weg gebracht. Gemeinsam ist allen Projekten der hohe Anspruch an Attraktivität, Naturverträglichkeit und regionaler Verankerung. Damit entspricht die touristische Entwicklung im Naturpark dem Kriterienkatalog der Marke "Viabono" und auch den Wünschen vieler Reisender: schöne Landschaft und intakte Natur sind noch immer ausschlaggebende Motive für die Wahl des Reiseziels.



     
      URL: http://www.wwf.de
    30.10.2001
    14 : 28


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen