Fach-Artikel
 
  • Ökologisches Bauen im Einklang mit der Natur
    - Architekten lernen, wo Süden ist

  • Ökologischer Innenausbau - die inneren Werte Ihres Hauses

  • Welchen Vorteil bieten Naturfarben?

  • Blowerdoor - Ist Ihr Haus winddicht?
  •  

    Kontakt
      Datenschutz

    Impressum
     

    Werbung
      Wir bieten Ihnen eine ideale Werbeplattform im ökologischen Markt

    Werbung auf ÖKO-Adressen.de und Öko-News.de

    ÖKO-NEWS Branchenbuch mit Fachartikeln und Brancheneinträgen für Firmen.
     

    ÖKONEWS - Nachrichten und Pressemeldungen
    Ältere Nachricht  |   ÖKO-NEWS Startseite  |   Letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen

    Zivilcourage gegen rechts!

     

    Anlässlich des 11. Jahrestages der rechtsradikalen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen am 24. August 1992 erklären Angelika Beer, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, und Omid Nouripour, Mitglied im Bundesvorstand von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN: „Im August 1992 brannte in Rostock-Lichtenhagen ein Ausländerwohnheim. Live übertrug das Fernsehen, wie Rechtsradikale die zentrale Sammelstelle für Asylbewerber in Mecklenburg-Vorpommern in Brand steckten – begleitet von Beifall der Schaulustigen. Bürger jubelten Tätern zu, als diese versuchten, Menschen zu ermorden. Drei Tage lang herrschten bürgerkriegsähnliche Zustände in Lichtenhagen; Gewalttäter aus der ganzen Bundesrepublik waren angereist, um ein Pogrom zu inszenieren, das an die dunkelsten Stunden der deutschen Geschichte erinnerte. Auch elf Jahre nach diesen Vorfällen gibt es in der Bundesrepublik weiterhin genug Beispiele für die alltägliche rechtsextreme Gewalt. Der Kampf um Toleranz und Zivilcourage muss weiter fortgesetzt werden. Wir brauchen eine Zivilgesellschaft, die nicht tatenlos zusieht, wenn andere Menschen angegriffen werden und die vor allem nicht der Nährboden für Schreibtischtäter und all jene ist, die rechtsextreme Ideen hoffähig machen wollen. Maßnahmen zur Stärkung der demokratischen Kultur und zur Bekämpfung von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus müssen präventiv ansetzen. Dazu gehört unter anderem auch, dass Projekte wie „entimon“ und „civitas“ der Bundesregierung verbessert und fortgesetzt werden."



     
      URL: http://www.gruene.de
    26.08.2003
    13 : 54


     
    Ältere Nachricht  |   Zur Startseite  |   Zur letzten Seite  |   Aktuellere Nachricht
    News an Bekannten mailen  |   Druckansicht aufrufen
     
    Finden Sie passende Anbieter und Produkte zu diesem Thema im
    ökologischen Branchenbuch - ÖKO-Adressen.de
     

     



    Pressemitteilungen
      Veröffentlichen Sie Ihre Unternehmens-Mitteilungen regelmäßig über unser Portal!


     

    Schlagwort-Suche
     
    Geben Sie Ihr Suchwort ein, Sie bekommen dann alle relevanten News angezeigt!

     

    Datum-Suche
      Suchen Sie nach Nachrichten zu einem bestimmten Datum!


     

    RSS/XML-Feeder
      Veröffentlichen Sie die ÖKO-News auf Ihrer Homepage! Oder lesen Sie immer die neusten Nachrichten mit Ihrem Newsreader.

     

    Auszeichnungen
      "Ausgezeichnet" findet auch die Fachpresse unser Portal:




     

    ÖKO-Adressen.de
      Das ökologische Branchenbuch im Internet!

    ÖKO-Adressen.de - Umwelt - Alternativ - Branchenbuch

  • Zur Firmen-Suche


  • Eintrag-Infos anfordern

  •  

    Weiter lesen