[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]

Bistum Mainz setzt auf naturstrom

<p class="MsoNormal">&nbsp;</p>
<p>Der unabh&auml;ngige &Ouml;kostromanbieter NATURSTROM AG beliefert im Jahr 2009 das Bistum Mainz mit sauberem Strom aus erneuerbaren Energien. Das Bistum Mainz ist das erste deutsche Bistum, das sich f&uuml;r einen Wechsel zu Klima schonendem Strom entschieden hat und damit den Aufruf des damaligen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Karl Kardinal Lehmann, vom 27. September 2006 in Fulda zum Schutze des Klimas auch im Bereich der elektrischen Energieversorgung konsequent in die Praxis umsetzt. Mit &uuml;ber 1.000 Abnahmestellen ist das Bistum Mainz au&szlig;erdem der gr&ouml;&szlig;te Kunde des D&uuml;sseldorfer Stromh&auml;ndlers.</p>
<p>&bdquo;F&uuml;r das Bistum Mainz waren neben einem konkurrenzf&auml;higen Preis, Kriterien wie Klima- und Umweltvertr&auml;glichkeit von zentraler Bedeutung&ldquo;, sagt naturstrom - Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer Oliver Hummel. &bdquo;Wir freuen uns sehr, dass wir das Bistum sowohl preislich als auch qualitativ &uuml;berzeugen konnten. Dass wir Tr&auml;ger des vom BUND, NABU und Eurosolar vergebenen Gr&uuml;ner Strom Labels sind, hat uns dabei ganz sicher geholfen.&ldquo;<br />
<br />
Als naturstrom - Kunde wird das Bistum Mainz nicht nur seine CO2-Emissionen senken, sondern auch zum Ausbau der Erneuerbaren Energien und so zur Verhinderung des Klimawandels beitragen. &bdquo;Mit naturstrom haben wir einen qualitativ hochwertigen und verl&auml;sslichen Partner in Sachen &Ouml;kostrom gefunden&ldquo;, findet auch Frank Flegel, Kanzleidirektor des Mainzer Bistums. <br />
<br />
Beide Partner hoffen, dass das Beispiel Schule macht und sich auch andere Bist&uuml;mer in Zukunft f&uuml;r Strom aus Erneuerbaren Energien entscheiden werden.<br />
<br />
Das Bistum Mainz ist eine Di&ouml;zese der r&ouml;misch-katholischen Kirche in Teilen der Bundesl&auml;nder Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-W&uuml;rttemberg auf einer Gesamtfl&auml;che von 7692 km&sup2;. Das im 4. Jh. gegr&uuml;ndete Bistum steht unter der Leitung von Karl Kardinal Lehmann, Bischof von Mainz, der 1983 von Papst Johannes Paul II. die Bischofsweihe erhielt und von 1987 bis 2008 Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz war. Die 338 zum Bistum geh&ouml;renden Pfarreien sowie weitere Seelsorgestellen und karitative Einrichtungen sind in 138 Pfarrverb&uuml;nde oder Pfarrgruppen gegliedert. Neben dem Mainzer Dom geh&ouml;ren auch die bekannten Sehensw&uuml;rdigkeiten und Touristenattraktionen wie der Dom St. Peter in Worms und die Basilika St. Martin in Bingen zur Mainzer Di&ouml;zese.</p>
<p><br />
<br />
Die NATURSTROM AG wurde im Oktober 1998 durch Gr&uuml;ndungsmitglieder aus den Umweltverb&auml;nden, u. a. BUND, NABU und anderen gegr&uuml;ndet. Anfang 1999 ging man als erstes unabh&auml;ngiges &Ouml;kostromhandelsunternehmen in Deutschland auf den Markt. Heute geh&ouml;rt naturstrom zu den f&uuml;hrenden unabh&auml;ngigen Anbietern von Strom aus Erneuerbaren Energien und beliefert bundesweit &uuml;ber 30.000 Privatkunden, Gewerbekunden und Windparks. <br />
<br />
Die NATURSTROM AG ist dar&uuml;ber hinaus in der Projektentwicklung und dem Betrieb von erneuerbaren Energieanlagen t&auml;tig sowie &uuml;ber Beteiligungsgesellschaften auch in der Errichtung von Photovoltaikanlagen und im Bereich des W&auml;rmecontractings.</p>




drees@naturstrom.de Datum: 15.01.2009
Uhrzeit: 14 : 44

[ Fenster drucken  |  Fenster schliessen ]

Diese Nachricht stammt aus dem Angebot von http://www.oekonews.de
Ausgedruckt am 15.06.2021 um 21:27:46 Uhr